Franchisepartnerschaft

Eine Franchisepartnerschaft bedeutet vor allem Vertrauen und ein gemeinsames Ziel zu haben. Franchisenehmer profitieren mit Beginn der ersten Stunde von der Erfahrung des Franchisegebers, denn in einer Franchisepartnerschaft tritt man gemeinsam unter einer Marke auf. Was bedeutet es noch, in einer Franchisepartnerschaft zu sein?

Ein großer Vorteil einer Franchisepartnerschaft ist, dass man sich in einer Gruppe von Franchisenehmern gut austauschen kann und von den Erfahrungen gemeinsam profitiert.

Die Geschäftsidee ist erprobt und meistens belegen Geschäftszahlen den Erfolg. Dies verschafft einen Vorteil bei Bankgesprächen, die der Franchisenehmer evtl. führen wird, um einen Kredit aufzunehmen. Franchisegeber erleben viele Existenzgründungen und sind geübt und bestens vorbereitet in diesen Dingen.

Auch im Marketing ergeben sich überzeugende Vorteile einer Franchisepartnerschaft, denn einerseits kümmert der Franchisegeber sich meist um das überregionale Marketing und da alle Franchisenehmer in einen Werbetopf einzahlen, kann man damit natürlich mehr bewirken als wenn man allein da stünde.

Jeder entscheidet natürlich selbst, ob er einen starken Partner an seiner Seite haben möchte oder sich selbst den Weg in die Selbstständigkeit ebnet. Die Auswahl fällt evtl. schwer, denn zurzeit gibt es mehrere Hundert Franchise-Systeme in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.